Durchgeführte Veranstaltungen im Jahr 2022

30.05.2022 Rathausgespräch mit dem Bäcker und Grünen-Politiker Roland Schüren

Die Kraft der Wirtschaft zum Wohle unserer Gesellschaft

Am 30.05.2022 fand auf Einladung der VHS Hilden-Haan und der Europa-Union Haan ein interessantes „Rathausgespräch“ im historischen Ratssaal des Haaner Rathauses statt. Es referierte der Hildener Bäcker und Grünen-Politiker Roland Schüren mit einem informativen Vortrag über die „Kraft der Wirtschaft zum Wohle unserer Gesellschaft“.

Spannender Weise fand der Vortrag in hybrider Form (in Präsenz, als auch erstmals online) mit über 20 interessierten Teilnehmer statt. 

Der vielen bekannte Bäcker Schüren, welcher in Hilden, Haan und Umgebung eine Bäckerei mit 19 Filialen und 248 Angestellten führt, betreibt zudem am Autobahnkreuz Hilden einen einzigartigen Ladepark für Elektroautos. 

Der von Roland Schüren heute praktisch CO2-neutral geführte Handwerksbetrieb basiert auf innovativen unternehmerischen Ideen, wie die Nutzung unterschiedlicher umweltfreundlicher Technologien und dem konsequenten Ausbau der Photovoltaik, mit welcher die Energie für den eigenen Betrieb und für die elektrisch betriebenen Transporter für die Belieferung der Filialen erzeugt wird. 

Der Vortrag verdeutlichte den Teilnehmern, dass die Führung eines modernen Unternehmens kein Widerspruch zur nachhaltigen und umweltschonenden Energieerzeugung und -nutzung sein muss. 

Im Anschluss diskutieren die Teilnehmer lebhaft mit Roland Schüren über die politischen Gestaltungsmöglichkeiten auf nationaler und europäischer Ebene. 

22.05.2022 Boule Turnier der EuropaUnion Haan e.V.

Unser 24. Bouleturnier der Europa-Union Haan

Am Sonntag, dem 22. Mai 2022 führte die Europa-Union Haan im Park Ville de Eu bei herrlichem Wetter das erste Boule Turnier des Jahres durch.

Der Einladung der Haaner Europa-Union zu ihrem mittlerweile 24. Boule-Turnier folgten 25 Boulebegeistere und Boule-Neulinge.

Im dreistündigen und dennoch kurzweiligen Verlauf des Turniers wurden nicht nur die Turniersieger ermittelt, es bestätigte sich zudem erneut die Erfahrung der letzten Bouleturniere, dass dieses französische Spiel mit den silbernen Kugeln und dem kleinen Holzschweinchen auch die begeistert, die erstmalig die Kugeln über den Parkweg warfen.

Überdies reihten sich erneut Boule-Neulinge in die Liste der glücklichen Gewinner ein.

Damit während des Spielens auch die Geselligkeit, die französische Lebensart und ihre Gemütlichkeit gewahrt blieb, haben die Organisatoren Sabine Kuhirt und Jürgen Eichler den Teilnehmern französischen Wein, Käse und Baguettes spielbegeitend gereicht, aber auch dabei wurde die Einhaltung der Spielregeln zu keiner Zeit außer Acht gelassen.

Zum Ende der Veranstaltung und im Rahmen der Siegerehrungen wurde mit dem 03. Oktober der 2. Bouletermin für 2022 angekündigt, welches auf großes Interesse bei allen Beteiligten stieß und sogleich zu ersten Spielanmeldungen führte. 

 

20.05.2022 Europa-Union kocht irisch

Viele Mitreisende und interessierte Mitglieder der Europa-Union, Stadtverband Haan kamen nach der Irland-Reise durch Belfast und Dublin (siehe auch Haaner Treff vom 25.05.22) zu einem gemeinsamen irischen Kochabend zusammen. Unter der Anleitung des bekannten ‚6 Sterne’ Koch Peter Kannemann, wurde von den Teilnehmern ein schmackhaftes drei Gänge Menü gezaubert, mit dem Hauptgericht Irish Stew.
Der für viele Teilnehmer, trotz ihrer Reise unbekannte Lamm-Kartoffel Eintopf (Irish Stew) führte bei der Zubereitung zu einem regen Gedankenaustausch, denn er ließ kleine Freiheiten für individuelle Rezept-Interpretationen zu. Koch begleitend überraschte Peter Kannemann mit der Aussage, dass der durchschnittliche Kartoffelkonsum in Irland pro Einwohner / Jahr erstaunliche 100 kg beträgt. Im Vergleich hierzu liegt der Verbrauch in Deutschland bei rund 58 kg (Quelle Internet).
Am Tagesende war der gemeinsame Genuss des Irish Stew gleichwohl eine wohlschmeckende Kochbelohnung und zum Dessert wurde noch Irish Porter Cake den Teilnehmer/innen gereicht.
Der Abend endete mit großem Dank an Peter Kannemann für seine ehrenamtliche Vorbereitung, Mühen und dem gemeinsamen Entschluss, dass das Herbst-Kochthema der Europa-Union ein kulinarischer Streifzug durch Europa werden wird. 

03.-10.05.2022 / Europa-Union Haan bereiste Irlands Nordosten und Osten

Ein spannendes und bemerkenswertes Wochenprogramm erlebte die Europa-Union Haan bei ihrer Studienreise durch Irlands Nordosten und Osten im Mai 2022.

Die Studienreise der Europa-Union Haan beinhaltete neben dem Besuch des Titanic Museums, das Betreten des spektakulären Giant´s (an welchem die Reisegruppe mit dem von Mythen und Legenden geprägten Irland konfrontiert wurde) und dem gemeinsamen Besuch des Trinity College und des Book of Kells in Dublin auch eine Führung entlang der Friedensmauer in Belfast, die heute noch entlang ihrem Verlauf mit einem markanten und bedrückenden Drahtverhau zwischen der Mauer und den Wohnhäusern versehen ist.

Ein Schwerpunkt im Wochenprogramm waren die aufschlussreichen Besuche der Parlamente in Dublin und Belfast. Dabei wurde der Besuch des Belfaster-Parlaments durch die zeitgleich laufende Wahl zur Nordirland-Versammlung 2022, der Northern Ireland Assembly, spürbar begleitet. Mit dem später bekanntgegebenen nordirischen Wahlerfolg der Partei Sinn-Fein wird die katholisch-republikanischen Sinn-Fein zur stärksten politischen Kraft in der von früheren Auseinandersetzungen geprägten Provinz. Und es ist durch diesen Wahlerfolg zu erwarten, dass sich die nordirische, politische Entwicklung zugunsten eines grenz-ärmeren und friedlichen Europas deutlich verändern wird.

Neben vielen weiteren typisch irischen landschaftlichen und kunsthistorischen Eindrücken kam die Geselligkeit und die Kulinarik nicht zu kurz. So genossen einige Mitreisende nicht nur die typisch irische Breakfastkultur erstmalig, sondern auch die zahlreichen irischen Whiskey-Sorten, welche die Gruppe am letzten Reisetag im Whiskey-Museum von Dublin mit anwachsender Geselligkeit durchtesten durfte.

28.04.2022 / Tagestour nach Brüssel

Die EuropaUnion Haan und die VHS Hilden/Haan veranstaltete am 28. April eine Tagestour nach Brüssel. 34 Teilnehmer besuchten zunächst das Europaparlament und danach Vertreter der Europäischen Kommission.

Im Europäischen Parlament wurde die Gruppe von Herrn Stefan Berger empfangen, dem EVP-Abgeordneten für unsere Region. Er gab einen Überblick über aktuelle Themen und über die Arbeit des Europäischen Parlaments.

In der Mittagspause hatte die Gruppe Gelegenheit, sich im Maison Antoine mit original belgischen Fritten  und einer großen Soßenauswahl zu versorgen.

Am Nachmittag ging es zu einem von über 60 Gebäuden in Brüssel, in denen insgesamt 30.000 Personen für die Europäische Kommission arbeiten. Hier gab es interessante Informationen zur Arbeit der Kommission und zur aktuellen Problematik der Ukrainekrieges.

26.04.2022 / Vorbereitungstreffen Irland-Tour

Die EuropaUnion Haan e.V. in Zusammenarbeit mit der EuropaUnion Wuppertal und der VHS Hilden-Haan führt vom 03. bis 10. Mai eine Bildungsreise auf die irische Insel durch. Hierbei werden zahlreiche Ziele in Nordirland und in der Republik Irland besucht und erläutert.

Am 26.04.2022 trafen sich die angemeldeten Teilnehmer fast vollständig zu einem Vortreffen. Hier wurden letzte Informationen zur Reise ausgetauscht. Am Ende freuten sich 26 Mitfahrer/innen auf die bevorstehende Fahrt.

07.04.2022 / „Stop Putin NOW! – Aber wie?“

„Stop Putin NOW! – Aber wie?“ – unter diesem Titel luden die VHS, die Stadt Hilden und die Europa-Union Haan am Donnerstag, den 7. April alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in den Alten Ratssaal im Bürgerhaus ein. Gastredner des Abends war der ehemalige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages, Ruprecht Polenz. Dieser hatte gemeinsam mit 72 weiteren Expertinnen und Experten für Osteuropa- und Sicherheitspolitik bereits im Januar 2022 eine grundlegende Korrektur der deutschen Russlandpolitik gefordert, wie Bürgermeister Dr. Claus Pommer in seiner Begrüßungsrede in dem mit 24 Zuhörern gut gefüllten Bürgersaal erwähnte. Dem Vorgehen des Kremls schaue Deutschland als größte europäische Wirtschaftsmacht seit nunmehr drei Jahrzehnten zwar kritisch, aber weitgehend tatenlos zu. Und so wies Polenz auch an diesem Abend zunächst auf eines hin: Der Satz „Seit Februar 2022 herrscht in Europa wieder Krieg“ sei falsch, der Krieg habe bereits 2014 mit dem russischen Einmarsch in den Donbas begonnen und bis Februar 18.000 Menschenleben gekostet. Zu stoppen, so Polenz weiter, sei Putin nur durch ein entschlossenes und gemeinsames Vorgehen der restlichen Staatenwelt. So forderte er das schnelle Schließen von Sanktions-Schlupflöchern und, wenn nötig, auch eine Ausweitung der Sanktionen auf den so sensiblen Energiebereich der Öl- und Gaslieferungen.  Ein Hoffnungsschimmer sei, dass die UN den russischen Einmarsch in der Ukraine mit historischer Eindeutigkeit verurteilt habe. Neben Russland selbst lehnten nur Weißrussland, Syrien, Eritrea und Nordkorea die Resolution ab. Wenig Hoffnung machte Polenz dem Publikum indes auf eine „Revolution von Innen“. Umfragen zufolge genieße der russische Regierungskurs noch immer Zustimmungsraten von 70% in der eigenen Bevölkerung. Die russische Propaganda funktioniere nach dem Motto: „Je monströser die Lüge, desto eher wird sie geglaubt.“ So glaube ein beträchtlicher Anteil der russischen Bevölkerung nach wie vor an die Zerstörung Mariupols durch die Ukrainer selbst oder an die Mär, die ukrainische Regierung bestehe aus einer Gruppe von Neonazis.

Zahlreiche Fragen zum Ende des Gesprächs zeigten das Interesse der Besucher, was auch die Mitglieder der Europa-Union Haan freut; Zukünftig möchte diese gemeinsam mit der VHS nämlich regelmäßig Informationsveranstaltungen zu aktuellen politischen Themen im Alten Ratssaal der Stadt Hilden anbieten.

26.03.2022 Auf den Spuren des Neandertalers

Zeitreise durch die Menschheitsentwicklung

Am 26. März 2022 unternahm die Europa-Union Haan eine spannende Zeitreise durch die Menschheitsentwicklung im Neanderthal Museum. Der Museumsbesuch der Europa-Union Haan entstand aus der Frage heraus: Wie kam der Mensch nach Europa ?

Am 26. März 2022 unternahm die Europa-Union Haan eine spannende Zeitreise durch die Menschheitsentwicklung im Neanderthal Museum. Der Museumsbesuch der Europa-Union Haan entstand aus der Frage heraus: Wie kam der Mensch nach Europa ? Und vor dem Hintergrund einer zunehmenden kreationistischen bzw. fundamental-religiösen Strömung, die die Evolutionslehre in Teilen oder insgesamt ablehnen und sich mit den zentralen Fragen „Woher komme ich?“, „Wer bin ich?“ und „Wohin gehe ich?“ auseinandersetzen. Diese philosophischen Fragen spiegelten sich auch in einem Kunstwerk wider, dass wir in der Führung durch den Kunstweg -MenschenSpuren- begegneten. Die außergewöhnliche Führung durch den Kunstweg und die der vorherigen Ausstellung erlebten wir mit Museumspädagogin Frau Vorderwülbecke-Nieder. Zuvor erfuhren die Teilnehmer durch einen Vortrag von Museumsdirektorin Frau Dr. Auffermann interessante Einsichten in die biologische und kulturelle Entwicklung der Menschheitsentwicklung, welcher uns informativ auf die anschließende Führung durch die zahlreichen Themenfelder der Menschheitsentwicklung im Museum vorbereitete.